Petra Wittka für „City Artists 2022“ nominiert

Wie im Artikel der Zeitung „Rheinische Post“ am 08.09.2022 veröffentlicht, wurde ich von der Mönchengladbacher-Jury unter Leitung des städtischen Kulturbüros als Künstlerin für „City Artists 2022“nominiert. Die Entscheidung der Jury-Mitglieder war einstimmig vorgenommen worden. Hierfür möchte ich mich bei den Jurierenden herzlich bedanken.

STADTLAND

Hiermit möchte ich Sie herzlich zur Ausstellung STADTLAND in den Projektraum, der Galerie im Atelierhaus E71, in der Eickener Straße 71, in Mönchengladbach, einladen.

Die Eröffnung wird am 23.09.22 um 20 Uhr mit einem Künstlergespräch stattfinden, das Gilbert Scheuß mit mir und den jurierten Künstlerinnen führen wird. Mit ihm zusammen habe ich die Projektidee entwickelt, die vom Kulturbüro in Mönchengladbach und auch vom BBK-Niederrhein e. V. gefördert wird.

parc/ours 2022 in Mönchengladbach – Wochenende der offenen Ateliers

Kunstschaffende aus Mönchengladbach werden am 17. und 18. September Kunstinteressierten einen Einblick in Ihr Tätigkeitsfeld anbieten.

Im BIS-Zentrum für offene Kulturarbeit e. V., in der Bismarckstraße 99, 41061 Mönchengladbach, im 1. Srockwerk, wird Petra Wittka mit Christa Hahn zusammen Werke präsentieren. Über einen Besuch würden wir uns sehr freuen.

Öffnungszeiten SA : 13-18 Uhr und SO : 12-18 Uhr
https://www.co-mg.de/projekte/parcours/

www.instagram.com/kunstinmoenchengladbach
www.facebook.com/CO.Kunst.Moenchengladbach

a u ß e r d e m : c/o-Künstlerin-portrait ab September;
Ein Video über Petra zeigt neben anderen Videos Einblicke in ihr künstlerisches Schaffen und ihren Lebenslauf. Die Filme sind ab September auf dem YouTube-Kanal der c/o-Künstler*innenförderung unter www.youtube.com/cokunstmg oder
https://youtu.be/sjrFvCR0fLc oder live am parc/ours-Wochenende in der ehemaligen Fashionbox (Hindenburgstraße 12, 41061 Mönchengladbach) zu sehen.

„BLICK NACH VORN“

ZUR GEMEINSCHAFTSAUSSTELLUNG IM KUNST-SPEKTURM DER GKK e. V. KREFELD, ST.-ANTON-STRAßE 90, MÖCHTE ICH SIE HIERMIT GERNE EINLADEN.

Eröffnung: 24.06.2022 / 20 Uhr

Ausstellungsdauer: 24.06-24.07.2022

Ein Wesen, das sich mit seinen Füßen in den Exponaten einfinden wollen würde, kann darin einen Blick nach vorne einnehmen, wenn es das möchte. Für den „Blick nach vorne“ muss man sich selbst entscheiden, und diesen dann vornehmen. Vielleicht wird man diesen einnehmen, denn diese bestimmte Art und Weise der Blickrichtung, kann mit dem positiven Denken in Verbindung gebracht werden.

Die beiden Exponate o. T. stammen aus dem Jahr 2022.

4. Merxheimer Kunst-Markt

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich Sie herzlich zur Ausstellung „4. Merxheimer Kunst-Markt“, die in der Pfalz stattfinden wird, einladen.

„Hinter dem Begriff der Möglichkeit steckt eine Kraft für Schaffensprozesse. Die Möglichkeit muss man erkennen.“

LEIDER KONNTE ICH AUS DEM AUGENBLICK HERAUS WEGEN KRANKHEIT NICHT TEILNEHMEN.

Veranstaltungen – Ferienregion Nahe-Glan

https://www.ferienregion-nahe-glan.de › events

Die Veranstaltung findet bei Ottmar Zimmermann auf dem Anwesen, 55627 Merxheim statt.
DIVERSE OBJEKTE: Keramik/Kunststoff/Textil/Metall/Baustoff

O B J E KT I O N 4 +

Hiermit möchte ich Sie herzlich zur Ausstellung O B J E K T I O N 4 + einladen. Der Titel dieser Ausstellung inspiriert seit Jahren die von den beiden ausstellenden Künstlerinnen gestalteten Werkentwicklungen.


IDEE UND KARTENDESIGN : PETRA WITTKA
Schrifttyp zur Gestaltung der Vorderseite : wipe006 – Design / Typografie von Petra Wittka

Eine Tonspur zur Objektistallation mit Klavier kann unter der Ausstellung OBJEKTION aus dem Jahr 2021 gefunden werden.

Die Installation durfte damals wegen den Einschränkungen aufgrund der CORONA-PANDEMIE praktisch nicht besucht werden.

ROMS GRENZEN WANDERAUSSTELLUNG Ausstellungsbereich Jagdschloss der Burg Linn Krefeld 2021-2022

Werke der Kunst aus dem Projekt KUNST-AM-LIMES, welche vom 06. Juli bis zum 19. September 2021 an 14 Orten zwischen Moers und Xanten zu sehen waren, können nun im Jagdschloss der Burg Linn in einem Ausstellungsbereich besucht werden. Die Werke haben vor dem Sommer 2021 in einem Bereich des Moerser Schlosshofes für eine bestimmte Zeitspanne vergraben in einer Erdschicht gelegen, und diese wurden im Sommer dann ein erstes Mal im Moerser Schlosshof am Grafschafter Museum sichtbar gemacht und in eine Ausstellung, bzw. in ihre Präsentationsorte einer Kunstroute, gebracht. Möglichen Prozessen des Zerfalls wurden also die Exponate ausgesetzt, und das Gesamtbild können Besucherinnen nun in Linn beäugen. Es wurde Kunst von Künstlerinnen der GKK e. V., Tanedi-Kunst e. V., und der Stiftung Kunst in Millingen entwickelt. (siehe Website). Über die Ausstellung wurde zur Eröffnung ein Katalog vorgestellt.

Das Plakat finden Sie auch auf folgenden Websites:

https://museumburglinn.de/de/sonderausstellungen

https://kunst-am-limes.de/

Eröffnungsfeier: 09. Dezember 2021 um 19 Uhr mit dem Jazztrio „die Zwei Wüsten und die Lange Dürre“

um Anmeldung via Mail wird gebeten (info(at)wipe-wittka.de)

Begrüßung: Dr. Christoph Dautermann

Rede zur Ausstellung: Georg Opdenberg

BITTE INFORMIEREN SIE SICH ÜBER DIE AKTUELLEN COVID -19 – REGELUNGEN AUF DER ANGEGEBENEN WEBSITE

Ausstellungsdauer: 09.12.2021-27.03.2022

Adresse:

Jagdschloss der Burg Linn in Krefeld, Rheinbabenstraße 85, 47809 Krefeld

Exponat aus Baustoff, bzw. Kunststoff, u. a., welches an Fußbekleidung erinnert. Der Baustoff und das übrige bekannte Material, das immer wieder gerne gekauft und genutzt wird, hat sich in der Erde nicht zersetzt oder sich wesentlich verändert. Nach dem Rezipieren der Kunst könnte man sich u. a. auch über unsere Entsorgungsprobleme Gedanken machen wollen. Wir leben möglicherweise in einer geochronologischen Epoche, in welcher, eben anders wie in der Epoche der Römer, weniger zersetzte Teile dieser unnatürlich gegebenen Materialien einmal gefunden werden könnten. Für das transparente und biegsame Sohlenmaterial wurde eine Form entwickelt und gebaut. Das zusammengesetzte Gesamtdesign stammt aus der Hand der Künstlerin.

parc/ours 2021 in Mönchengladbach

Auch dieses Jahr ist ein „parc/ours“ von der Künstlerförderung bzw. dem Kulturbüro Mönchengladbach organisiert worden. Zu diesem Event sind Sie natürlich herzlich eingeladen. Im Mal-Atelier des BIS-Zentrum für offene Kulturarbeit e. V. in der Bismarckstr. 99, Mönchengladbach, werden in diesem Jahr meine Exponate präsentiert sein. Über einen Besuch der Ausstellung würde ich mich sehr freuen.

Öffnungszeiten: 18.09.2021 13-18 Uhr und 19.09.2021 11-18 Uhr

Auf folgender Website sind alle Infoblätter über die Standorte der teilnehmenden Künstler*innen der Künstlerförderung Mönchengladbach verfügbar:

WEBSITES

co-mg.de/parcours/

und vom Kulturbüro wurde hierzu ein Stadtplan vorbereitet

stadt.mg/parcours2021

.

Grafische Arbeit – Druck von 2021
Exponate aus dem Jahr 2021

>StadtLand<

Hiermit möchte ich Sie herzlich zum Ausstellungsprojekt >S t a d t L a n d< einladen, welches vor einigen Jahren von Petra Wittka und Gilbert Scheuß (beide vom BBK-Niederrhein e. V.) entwickelt wurde. Das Projekt ist eine geförderte Veranstaltung im Projektraum EA 71 Mönchengladbach.

Förderer: BBK-Niederrhein e. V. & Kulturbüro in Mönchengladbach

Ausstellungszeitraum: 27.08.2021 – 12.09.2021 – geöffnet SA/SO 12-16 Uhr bitte beachten sie bezüglich der Corona-Pandemie alle gesetzlich vorgeschriebenen Regelwerke für die Besuchszeiten. Website: www.bbk-niederrhein.de

Jury: Anne Fiedler, Marianna Kalkhof, Didem Sandikci, Gilbert Scheuß und Petra Wittka

Einladungskartendesign: Petra Wittka